Uber bringt Jump-Elektrofahrräder nach Deutschland

  • Uber startet E-Bikesharing in Berlin als erste Stadt in Deutschland.
  • Neues Mobilitätserlebnis: sicherer Fahrkomfort- und Spaß, auch auf längeren Strecken. Verfügbar in und auch außerhalb des S-Bahn-Rings.
  • Multimodale Mobilitätsplattform: Erweiterung der Uber-App um ein weiteres völlig emissionsfreies Fortbewegungsmittel. 

Berlin, 9. Mai 2019 – Uber, die weltweit größte Mobilitätsplattform, bringt Jump-Elektrofahrräder nach Deutschland. Berlin ist die erste Stadt, deren Bewohner ab sofort die stationsfrei nutzbaren Leihfahrräder in der Uber-App leihen können. Damit ergänzt Uber sein Mobilitätsangebot in der Hauptstadt um eine neue, komfortable und flexible Form der Fortbewegung.

Mit den signalroten Rädern lassen sich mühelos auch längere Strecken zurücklegen – vorbei an Staus oder direkt von der Bus- oder Bahnstation bis vor die Haustür. Mit dem Bikesharing-Service erweitert Uber sein Angebot um eine emissionsfreie Alternative zum privaten Auto, die den öffentlichen Nahverkehr ideal ergänzt.

Bislang waren sogenannte Pedelecs in der Hauptstadt kaum zu sehen. Ab sofort stehen in 12 Stadtteilen rund 1000 Jump-Bikes für die Berliner bereit. Verfügbar ist Jump nicht nur innerhalb des S-Bahn-Rings, sondern auch darüber hinaus. Bereitgestellt werden die Räder zum Start in den Stadtteilen Kreuzberg, Friedrichshain, Mitte, Gesundbrunnen, Tiergarten, Neukölln, Prenzlauer Berg, Pankow, Tempelhof, Schöneberg sowie Alt-Treptow und Weißensee. Weitere Bezirke folgen. Dies erfolgt nachfrageorientiert und im engen Dialog mit der Stadt und den Bezirken. Ein geschultes Serviceteam stellt mithilfe intelligenter Sensoren und Technologien sicher, dass die Räder nach Bedarf verteilt und in gutem Zustand sind.

Zum Start sind die ersten fünf Fahrminuten einmalig kostenlos. Danach zahlen die Nutzer einen Euro zum Reservieren und Freischalten sowie 10 Cent pro Fahrminute. Die Miete kann jederzeit unterbrochen oder beendet werden.
Mit Jump baut Uber seine App nun auch in Deutschland zu einer multimodalen Plattform für verschiedene Verkehrsmittel aus. Nutzer in Berlin können somit per Fingertipp zwischen Mietwagen (UberX), regulären Taxis (UberTaxi) und Jump-E-Bikes wechseln. So können sie einfach entscheiden, wie sie am besten an ihr Ziel gelangen – je nach Verkehrslage, Route, Wetter, Preis oder sonstiger Präferenz. Dabei bieten Jump-Bikes speziell im Kombination mit dem ÖPNV eine gute Alternative zum Stop-and-Go im Privat-PKW.
“Mit Jump wollen wir noch mehr Menschen für das Fahrrad begeistern und motivieren, ihr Auto stehen zu lassen,” so Christian Freese, Regional General Manager von Jump in EMEA. “E-Bike-Sharing bringt den Stadtverkehr nachhaltig voran. Es eröffnet den Menschen eine neue Leichtigkeit der Fortbewegung, auch über längere Strecken. Außerdem helfen unsere signalroten Jump-Bikes, die Verkehrswende hin zu einer lebenswerten Fahrradstadt zu beschleunigen.“ 

Die Markteinführung der Elektrofahrräder erfolgt nach einer mehrmonatigen Pilotphase, in der das Angebot auf Basis der Rückmeldung ausgewählter Testnutzer und im Austausch mit der Stadt und den Bezirken optimiert wurde. Der Testbetrieb bestätigte die Nachfrage und ermöglicht jetzt eine bedarfsgerechte Bereitstellung in verschiedenen Bereichen der Stadt. Zudem zeigte er, dass Nutzer mit den Rädern auch längere Strecken zurücklegen, vor allem während der Hauptverkehrszeiten und an Wochenenden.

Die Jump-Bikes fahren mit Tretunterstützung bis zu 25 km/h. Sie sind mit Hochleistungsakkus, Scheibenbremsen, Handyhalter und einem robusten Fahrradkorb ausgestattet, in dem sich sogar Einkäufe transportieren lassen. Die Nutzung ist denkbar einfach: In der Uber-App zeigt die neue Option “Fahrrad” verfügbare Räder in Nähe des Nutzers an. Dieser kann sein Rad umgehend reservieren und per QR-Code am Rahmen freischalten. Nutzer können direkt losfahren, die Miete jederzeit pausieren oder beenden.

Uber ist ein Technologieunternehmen, das Menschen über eine Smartphone-App weltweit mit On-Demand-Angeboten verbindet. Derzeit schafft die App für ihre Nutzer Zugang zu alternativen Beförderungsmöglichkeiten, zu JUMP-Bikes, Essens- lieferdiensten sowie zu Fracht- und Kurierdiensten. Uber ist weltweit in mehr als 600 Städten in 63 Ländern aktiv und revolutioniert dort die Art und Weise, wie Menschen sich fortbewegen. Langfristig setzt Uber auf Elektromobilität.