YouGov-/Google-Studie: KMU wollen wachsen, obwohl sie ihre digitalen Marketingkanäle nicht vollends ausschöpfen

  • Ein Drittel (34 Prozent) der befragten KMU verfügt über keine eigene Unternehmens-Website
  • 43 Prozent der Kleinunternehmer sagen, dass die Generierung neuer Kunden die größte Herausforderung für ihr Unternehmen ist
  • Drei Viertel (77 Prozent) der Befragten geben an, dass der Großteil ihres Jahresumsatzes in Deutschland generiert wird
  • Für ein Viertel (23 Prozent) der Befragten gehört Werbung nicht zum Tagesgeschäft

Hamburg, 14. November 2019 – Das vorrangige Ziel für kleine und mittlere Unternehmen aus Deutschland für die nächsten zwölf Monate ist, in Bezug auf Wachstum stabil und beständig zu bleiben. Die größten Herausforderungen für KMU sind die Generierung von Neukunden und Bestandskunden zu binden. Gleichzeitig haben diese Unternehmen aber noch immer Schwierigkeiten, einen individuellen Zugang zum digitalen Marketing zu finden. Zu diesem Ergebnis kommt eine von Google in Auftrag gegebene YouGov-Studie.

Die Nutzung von Mobilgeräten hat das Kaufverhalten von Kunden in den letzten Jahren grundlegend verändert. Kunden suchen vermehrt nach Informationen aus ihrer näheren Umgebung. Wie Google-Trends-Daten zeigen, ist das Suchinteresse an „in der Nähe“ 2019 in Deutschland auf einem Rekordhoch angelangt und liegt über dem an „Angela Merkel“ und „Heidi Klum“. Suchanfragen nach „Yogastudio in der Nähe“ wurden 2019 bisher 3.000 Mal häufiger gestellt als noch in 2014. Für kleine Unternehmen bedeutet das: die Auffindbarkeit im Internet entscheidet über den Geschäftserfolg. Wie die YouGov-Studie belegt, verfügt ein Drittel (34 Prozent) der KMU über keine Unternehmens-Website und weitere 63 Prozent haben nicht einmal einen Facebook-Auftritt.

Die größte Herausforderung für KMU in Deutschland ist die Generierung von Neukunden (43 Prozent), während ihre vorrangigen Ziele für die nächsten zwölf Monate ein stabiles und beständiges Unternehmenswachstum (47 Prozent) bzw. eine Steigerung des Wachstums (32 Prozent) sind. In Bezug auf Online-Werbung lauten die primären Ziele der KMU: „Neue Kunden in das Unternehmen bringen“ (56 Prozent), „Die Wahrnehmung des Unternehmens erhöhen“ (44 Prozent) und die „Beziehungen mit Bestandskunden verbessern“ (34 Prozent).

Doch trotz dieser ambitionierten Wachstumsziele, fällt bei der Wahl der Marketingmöglichkeiten ein eher traditionelles Verhalten auf: Der klassische Einsatz von digitalen Marketing-Kanälen wie Suchmaschinenoptimierung (23 Prozent), Suchmaschinen-Anzeigen (19 Prozent) oder gar Online-Video-Anzeigen (8 Prozent) ist nur bei einer kleinen Gruppe der befragten Unternehmen vorzufinden. Der YouGov-Studie zufolge wünschen sich KMU Werbemöglichkeiten, die „einfach“ (25 Prozent) und „flexibel“ in der Anwendung sind.

Kim Spalding, Product Management Director bei Google: „Vielen KMU scheint ein geeigneter Einstieg in die Welt des digitalen Marketings zu fehlen. Fehlende Zeit und mangelnde Grundlagen führen dazu, das Potenzial nicht ausschöpfen zu können. Wir sehen uns hier in der Verantwortung und wollen gerade Unternehmen mit kleinen Budgets mit kostenlosen Tools weiterhelfen. Mit Googles Smart Campaigns beispielsweise können Unternehmen in Minutenschnelle Anzeigen für verschiedene Kanäle erstellen. Nach der Einrichtung arbeitet Google hinter den Kulissen mit Machine-Learning-Technologie und optimiert die Werbekampagne automatisch. Dabei stehen die vom Unternehmen gewünschten Ziele im Fokus, etwa Interaktionen mit der Unternehmens-Website, Besuche im Ladengeschäft oder Telefonanrufe.“

Neben Smart Campaigns (https://support.google.com/google-ads/topic/9024773?hl=de) nutzen viele Einsteiger die Testseite „Grow My Store“ (https://growmystore.thinkwithgoogle.com/intl/de_de). Das kostenlose Online-Tool gibt unabhängig von der Größe des Unternehmens konkrete Optimierungsvorschläge an die Hand, wie die Online-Präsenz verbessert werden kann.

Methodik
Die YouGov-Umfrage wurde online zwischen dem 21. und 31. Oktober 2019 durchgeführt. Dabei wurden 509 Entscheider aus kleinen und mittelgroßen Unternehmen in Deutschland befragt.