Heute ist Safer Internet Day: die wichtigsten Tools, um euch online zu schützen

Uns ist es wichtig, das Internet zu einem sicheren und besseren Ort für alle zu machen. Egal ob mit Google Play Protect, das automatisch Apps überprüft, um eure Daten und Geräte zu sichern, Maschinelles Lernen, das schädliche Inhalte auf YouTube erkennt oder mit den Datenschutzeinstellungen in Mein Konto, die euch ermöglichen, eure Daten zu verwalten ‒ wir möchten, dass ihr euch sicher fühlt, wenn ihr unsere Dienste nutzt.

Um euch Sicherheit geben zu können, müssen wir aber auch über unsere Produkte hinausdenken. Deshalb teilen wir mit Partnern branchenübergreifend Technologien, wie beispielsweise Safe Browsing, das mehr als die Hälfte der weltweiten Online-Bevölkerung vor gefährlichen Websites schützt. Wir arbeiten auch mit Partnern zusammen, um verlässliche Standards für Verleger und deren Artikel festzulegen, die euch helfen, die Glaubwürdigkeit von Online-Informationen zu bewerten.

Anlässlich des Safer Internet Day ‒ ein Aktionstag, um über Online-Sicherheit zu sprechen ‒ möchten wir euch an die neuen Tools erinnern, die wir in den letzten Monaten eingeführt haben und die euch zusätzlichen Schutz im Internet geben. Um sicherzustellen, dass eure Informationen bei uns sicher sind, verbessern wir die Tools immer weiter.

Maßgeschneidert für euch: der neue Sicherheitscheck 
Wir haben vor kurzem eine neue Version unseres Sicherheitschecks eingeführt. Sie bietet euch personalisierte Hilfe und damit eine noch größere Sicherheit für euer Google-Konto. Statt einer allgemeingültigen Checkliste ist der Sicherheitscheck jetzt eine maßgeschneiderte Anleitung zur Sicherung eurer persönlichen Informationen.

Der Sicherheitscheck zeigt euch euren Sicherheitsstatus: Ein grünes Häkchen bedeutet, dass alles in Ordnung ist. Ein gelbes oder rotes Ausrufezeichen bedeutet, dass es mindestens ein Problem gibt, um das ihr euch kümmern solltet. Der neue Sicherheitscheck wird sich immer weiterentwickeln so lange neue Bedrohungen auftauchen. Ihr könnt euch darauf verlassen, dass er euch relevante, aktuelle Sicherheitshinweise gibt, die euch helfen, euer Konto sicher zu halten. Den Sicherheitscheck könnt ihr unter g.co/securitycheckup durchführen.

Die stärksten Google-Sicherheitsfunktionen, wo sie am nötigsten sind
Wir entwickeln Produkte, die den Bedürfnissen von Milliarden von Menschen gerecht werden. Aber wenn es um die Sicherheit im Internet geht, sind die Bedürfnisse unserer Nutzer sehr unterschiedlich. Aus diesem Grund haben wir im Oktober das Erweiterte Sicherheitsprogramm eingeführt mit Googles stärksten Sicherheitsfunktionen. Jeder kann die Erweiterte Sicherheit nutzen. Sie ist jedoch speziell für diejenigen von Interesse, die einem erhöhten Angriffsrisiko ausgesetzt sind und deswegen in Kauf nehmen, ein bisschen Komfort gegen besseren Schutz ihrer persönlichen Google-Konten zu tauschen.

Das können zum Beispiel Kampagnenmitarbeiter sein, die sich auf eine bevorstehende Wahl vorbereiten, Journalisten, die die Vertraulichkeit ihrer Quellen schützen müssen, oder Menschen in gewalttätigen Beziehungen, die Schutz suchen. Manchmal werden sogar die vorsichtigsten und sicherheitsbewusstesten Nutzer erfolgreich durch Phishing-Betrügereien angegriffen, vor allem, wenn diese individuell auf den jeweiligen Benutzer abzielen.

Sobald ihr euch angemeldet habt, wird die Sicherheit eures Kontos kontinuierlich aktualisiert, um neue Bedrohungen abzuwehren. So nutzt das Erweiterte Sicherheitsprogramm immer die stärksten Abwehrmechanismen, die Google zu bieten hat.
Zunächst konzentriert sich das Programm auf drei Kernfunktionen.

  • Der stärkste Schutz gegen Phishing: Das Erweiterte Sicherheitsprogramm erfordert die Verwendung von Sicherheitsschlüsseln, um euch bei eurem Konto anmelden zu können. Sicherheitsschlüssel sind kleine USB- oder Wireless-Geräte und gelten seit langem als die sicherste Version für die Bestätigung in zwei Schritten ‒ und somit als der beste Schutz vor Phishing. Ein Angreifer, der nicht euren Sicherheitsschlüssel besitzt, wird automatisch blockiert, selbst wenn er euer Passwort kennt.
  • Schützt eure sensibelsten Daten vor versehentlicher Weitergabe:Manchmal gewähren Menschen böswilligen Anwendungen im Netz versehentlich Zugriff auf ihre Google-Daten. Das Erweiterte Sicherheitsprogramm verhindert das, indem es automatisch den vollen Zugriff auf Gmail und Drive für bestimmte Anwendungen beschränkt. Momentan gilt das nur für Google-Apps, aber wir planen, das in Zukunft weiter auszubauen.
  • Blockieren des betrügerischen Kontozugriffs: Eine weitere gängige Methode, wie sich Hacker Zugriff auf euer Konto verschaffen, ist, sich als euch auszugeben und so zu tun, als seien sie ausgesperrt worden. Mit der Erweiterten Sicherheit werden Schritte eingebaut, die das verhindern.

Jeder, der über ein privates Google-Konto verfügt, kann sich für das Erweiterte Sicherheitsprogramm anmelden. Es ist für Android und iOS kompatibel, aber ihr braucht Google Chrome zur Anmeldung, da es den U2F-Standard für Sicherheitsschlüssel unterstützt. Wir rechnen damit, dass andere Browser dies auch bald unterstützen.

Momentan ist die Erweiterte Sicherheit nur für Google-Konten von Privatanwendern verfügbar. Um G Suite-Konten einen vergleichbaren Schutz zu geben, können G Suite-Verwalter die Verwendung von Sicherheitsschlüsseln erzwingen und OAuth-Apps auf die weiße Liste setzen.

Unter g.co/ advancedprotection könnt ihr euch für die Erweiterte Sicherheit anmelden.

Post von Stephan Micklitz, Director of Engineering, Google