Google Cloud macht Machine Learning für alle zugänglich

Um Anwendungen der Künstlichen Intelligenz allen Unternehmen zugänglich zu machen, hat Google Cloud eine neue Lösung vorgestellt: Mit Cloud AutoML können Unternehmen trotz geringer Vorkenntnisse eigene ML-Modelle entwickeln. Dank der simplen Zugänglichkeit wird Cloud AutoML neue Anwendungsfelder für KI erschließen und ML-Anfängern helfen, leistungsfähige Systeme zu erstellen.

Der erste Cloud-AutoML-Dienst nennt sich Cloud AutoML Vision. Der Service ermöglicht eine schnellere und einfachere Erstellung benutzerdefinierter ML-Modelle für die Bilderkennung. Über eine einfach zu bedienende Drag&Drop-Oberfläche können Nutzer Bilder hochladen, Modelle trainieren und verwalten, und anschließend direkt in der Google Cloud einsetzen.

Was bietet Cloud AutoML Vision? 

  • Erhöhte Genauigkeit: Cloud AutoML Vision basiert auf Googles führender Bilderkennung, einschließlich Transfer Learning und Suchtechnologien für neuronale Architekturen. Unternehmen erhalten ein präziseres Modell, auch wenn sie nur über begrenzte Kenntnisse im Bereich des maschinellen Lernens verfügen.
  • Kürzere Entwicklungszeiten für serienreife Modelle: Mit Cloud AutoML kann in wenigen Minuten ein einfaches Modell entwickelt werden, um KI-fähige Anwendungen zu testen. An nur einem Tag kann ein vollständiges, serienreifes Modell erstellt werden.
  • Benutzerfreundlichkeit: AutoML Vision bietet eine einfache grafische Benutzeroberfläche, mit der Daten spezifiziert werden können. Diese werden dann in ein Modell umgewandelt, das auf spezielle Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Erste Nutzer von Cloud AutoML Vision sind Urban Outfitters, Disney und die Zoological Society of London.

Weitere Informationen über Cloud AutoML und Cloud AutoML Vision finden sich in einem Blogpost von Jia Li, Head of R&D und Fei-Fei Li, Chief Scientist von Google Cloud AI.