„Was wir wussten – Risiko Pille“ – Fernsehfilm am 23. Oktober im Ersten

Der ARD Film „Was wir wussten – Risiko Pille“ zeigt den Gewissenskonflikt von Dr. Carsten Gellhaus (Stephan Kampwirth), Abteilungsleiter eines Pharma-Konzerns, bei der Einführung einer “Wunder-Pille”. Das fiktionale Drama, das Das Erste am Mittwoch, 23. Oktober, um 20:15 Uhr sendet, orientiert sich an wahren Begebenheiten.

Mit einer großen Werbekampagne wird die Markteinführung der neuen Antibabypille “Bellacara” vorangetrieben, die jungen Mädchen angenehme Nebenwirkungen verspricht: eine reine Haut, einen prallen Busen, eine schönere Figur und tolle Haare. Dr. Carsten Gellhaus hat die Aufgabe, das “Medical Document” mit allen medizinisch relevanten Daten für die behördliche Freigabe zu erstellen. Dabei erfährt er, dass die Mikropille möglicherweise das Risiko auf Thrombosen erhöht. Seine Aufklärungsarbeit stößt innerhalb des Konzerns allerdings auf Widerstand. Vor allem die Projektleiterin Dr. Sabine Krüger (Nina Kronjäger) möchte nichts davon wissen. Gellhaus’ anfänglicher Opportunismus gerät allerdings ins Wanken, als er erfährt, dass seine beiden Töchter Anti-Babypillen nehmen…

Neben den Genannten spielen u. a. Luise Wolfram, Cem Ali Gültekin, Oliver Fleischer, Thomas Heinze, Moritz Leu sowie in ihrer ersten Fernsehrolle die bekannten Social-Media-Influencerinnen Lisa und Lena Mantler.